Script zur Bildvergrößerung.
©

Im Laufe der Zeiten hat Leobendorf auch viele, sehr verschiedene Priesterpersönlichkeiten erlebt.

  Mehr ...
Pfarrgarten©

Die Geschichte der Pfarre Leobendorf ist sehr wechselvoll und lässt sich weit zurückverfolgen. Geschrieben von Bertl Karner.

  Mehr ...
©

Im Jahre 1203 wurde unsere Pfarre erstmals urkundlich erwähnt. Dies ist nur die erste erhaltene Urkunde über die Pfarre, es darf aber angenommen werden, dass es schon seit rund 1000 Jahren in unserer Gegend Christen gibt! (Aus der Festschrift 800 Jahre Leobendorf)

  Mehr ...
©

Fast wie ein Krimi

  Mehr ...
Kircheninnenraum© Brigitte Höck

Gotischer Bau mit Kreuzrippengewölbe
Fresken aus der Zeit um 1350
"Madonna mit Kind" von Jakob Kaschauer
spätgotisches Nussholz-Standbild 15. Jhdt.
Schwester Helga Gedächtnisorgel
von Ferdinand Salomon

Tresdorf - St. Nepomuk

Gebetsstätten vor 1825

Über die „Kapelle mit Marienbild", die durch den großen Brand, der im Jahre 1825 in Tresdorf wütete, vernichtet wurde, ist nicht sehr viel bekannt: In einem Gesuch an das Erzbischöfliche Consistorium aus dem Jahr 1861 schreibt ein „Ausschuss der Tresdorfer Bevölkerung" von einer „seit undenklichen Zeiten bestehenden Ortskapelle". In der Topographie des Erzherzogtums Österreich, Band 9, aus dem Jahr 1929 ist zu lesen:

  Mehr ...

Donnerstag, 22. Juni 2017